Gesang der Raben

An einem noch nebligen Morgen, einigermaßen farblos;), erklingt der Gesang der Raben. Ich liebe sie ja sehr, da wo ich jetzt bin, gibt es richtig viele, ganze Schwärme lassen sich am Ufer des Flusses nieder. Manche fliegen hinter mir her…und schnell wird mir klar, was sie suchen. Futter natürlich, und sehr gerne nehmen sie auch ein Stück Hundeleckerli. Sie sind sehr schlau,  warten ab, bis der Zeitpunkt da ist, schneller als der Hund zu sein. So haben wir inzwischen ein eigenes Spiel kreiert:).

Letztes Jahr im September ist mir ein besonderer Rabe begegnet, er saß an einer Wegkreuzung auf einem Straßenschild “An der weißen Brücke”. Ich wusste damals, dass sich mein Leben verändern würde, allerdings noch nicht, in welche Richtung. Ich ahnte, dieser Rabe weiß irgendwie mehr;). Zwischen den Jahren bin ich nun hier gelandet, nahe einer großen Brücke über vielen weißen Steinen, auf denen sich viele Raben niederlassen. Das Leben spielt auf seine Weise, wenn wir Lust haben, zu spielen:)… 

Mit dieser Seite ist es irgendwie nicht anders. Ich fing an, weil sich etwas verändern wollte, nichtwissend, wo es mich hinführt damit. Ich spielte mit den neuen Möglichkeiten, probierte Farben, Schriften, Gestaltungen aus, beobachtete meine Visionen. Da ich viel unterwegs war, kam mir die Idee, eine Art Online-Begegnungsraum zu kreieren, eventuell Webinare, Videos zu machen, und so einiges mehr. Je tiefer ich einstieg in eine mögliche Umsetzung und das Knowhow, umso mehr wurde mir klar, was das bedeuten würde. 

Nicht nur einen großen technischen Aufwand, sondern auch ein Einsteigen in Socialmedia, Facebook, Instagram, YouTube, alles, was ich bisher meide. Es wäre zwangsläufig in die Richtung eines Online-Business gegangen, kostenlos schwierig, mit all den notwendigen Investitionen. Dies wiederum heißt, Newsletter und alle möglichen Strategien anzuwenden, um sich seinen “Kundenstamm” aufzubauen. Das alles ist nicht meins. Oder anders gesagt, ich kann es einfach nicht. In mir ist ein viel zu großer Freiheitsgeist.

Dass ich hier schreibe, ist meine Freiheit. Dass ich schreiben kann, was ich will, auch. Dass ich schreiben kann, wann immer ich will, ebenso. Ich will mir nicht überlegen, was wie bei wem am besten ankommt. Ich will keine Manipulationsstrategien anwenden, Menschen an mich zu binden. Ich will einfach nur meins in die Welt geben. Wer es mag, kann davon nehmen. Es gerne auch weitergeben. Denn eines liegt mir wirklich am Herzen. Zu ermutigen, dass es so was wie eine Freiheit gibt. Für jeden von uns…und die gibt es kostenlos:)…

Eines spüre ich auch. Das Leben vieler Menschen hat sich viel zu sehr in diesen virtuellen Raum verlagert. Der Wert wird bemessen in Likes und Followern. Vielleicht macht es Sinn, sich lieber zu fragen, was mag ich und wem oder was folge ich? Jenseits dieser unsichtbaren Mauer der Medien, die gleichzeitig immer auch eine Scheinwelt mit sich trägt. Und ich verspüre grade sehr viel Lust, in das reale, fühlbare, neue Leben hier einzutauchen…folgend meiner Freiheit;)…schreiben werde ich sicherlich weiterhin…vielleicht auch noch in anderer Form, aber all das geschieht einfach, denn das Leben spielt auf seine Weise…und ich eben auch:)…

Menü schließen