Botschaft verstanden

Was mag dieser Baum sich wohl dabei gedacht haben…ließ erst einen Ast nach außen wachsen, um ihn dann wieder mit sich selbst zu verbinden… dieses Bild habe ich ein paar Tage in meinem Herzen bewegt. 

Und dann fühlte ich es in meinem Körper… etwas Ähnliches möchte da grade auch in mir entstehen.

Zumindest, was das Schreiben betrifft. Ich lande ja zwangsläufig immer wieder bei den großen Themen Trauma, Missbrauch, Manipulation, in den unterschiedlichsten Facetten. Aus meiner Sicht die Wurzelthemen für unsere kranke Erde, unsere Beziehungen, die Lähmung der Menschheit. Mir ist bewusst, dass es kein willkommenes Thema ist. Und manchmal würde ich auch gerne nur von Licht und Liebe schreiben, wenn es denn helfen würde. Doch leider wäre dies eine ziemlich weltfremde Haltung. Die Realität verlangt anderes.

In meinen Beiträgen kann ich nur einen Teil berühren und zunehmend fühle ich darin eine Unzulänglichkeit. Dieses Thema braucht mehr Raum, und ich habe begonnen, ein Buch darüber zu schreiben. Ich hoffe sehr, dass es mir gelingt, dieses nicht einfache Thema verständlich in eine Form zu bringen. Es ist ein sehr weiblicher Prozess, kein Buch, dass mal einfach so runter geschrieben werden kann. Aber die vielen Puzzleteile, die sich zeigen, wollen gerade dorthin fließen…also zu mir zurück und die Energie sich in diesem anderen Raum bündeln.

So wird mein Blog vorerst ziemlich reduziert werden, ganz beenden wird nicht gehen, er ist zu sehr Teil meines Lebens und will weiterfließen…vielleicht in mehr Poesie oder zu aktuellen Themen mehr…die Mondin möchte auch gerne beachtet werden, es wird sich mir zeigen…Die nächste Zeit werde ich sicherlich immer wieder ein paar Tage unterwegs sein, gen Berge, nur in der Natur, ohne große äußere Reize, meine Seele ruft sehr danach…klar, kann ich verstehen, denn in der Stille kann Seele sich am besten mitteilen.

Was ich auch spüre ist, wie sehr es die Begegnung und Berührung zwischen uns Menschen braucht. Als hätte Corona uns dies erst wirklich bewusst gemacht. Ich möchte auch dem mehr Raum geben…weil es einfach zunehmend in mein Leben kommt. Es bietet so sehr die Möglichkeit, uns gegenseitig zu inspirieren, uns im anderen zu erkennen,  ein für mich so wichtiger Faktor im Moment. Nicht mehr so viel Worte, mehr zuhören, schweigen, fühlen, nachspüren, geschehen lassen und handeln, wenn es an der Zeit ist. 

Die Sommersonnenwende steht vor der Tür. Eine beispiellose Krisensituation liegt hinter uns bzw. werden uns die Folgen noch ziemlich lange begleiten. Ein guter Zeitpunkt, mal inne zu halten. Was wollte uns gezeigt werden? Was steht an, nun wirklich in die Veränderung zu bringen? Wir können wieder über alles hinweggehen. So weiter machen wie bisher. Ich glaube nicht, dass das der Sinn des Ganzen war und ist. Doch die Antwort darauf kann sich nur jeder selbst geben. In einer ehrlichen Selbsterkenntnis. In der Tiefe spüren wir es alle…

Menü schließen