Schwarz oder Weiß oder…?

Mir begegnet dieses Herz aus Steinen. Es sind nicht nur weiße Steine, viele schwarze darunter. Ein Sinnbild?

Die Stimmung kocht hoch vor diesem Wochenende in Berlin. Das anfängliche Verbot der Großdemo ließ so manche Gewaltdrohungen auf kommen. Es ist nichts Neues, dass radikalisierte Gruppen sich gerne an eine große Mehrheit friedlich gesinnter Menschen dranhängen. Doppelter Gerichtsbeschluss. Die Demo darf stattfinden, unter Einhaltung der Auflagen. Es gibt ihn, unseren Rechtsstaat. Und wie auch immer die persönliche Meinung zu der Demo sein mag. Die Gesetze einer Demokratie zeigen hier ihren Bestand. 

Im Wartezimmer meiner Tierärztin ein älteres Paar. Erbost über diese Menschen, die da demonstrieren wollen. Wir haben einfach zu befolgen, was uns gesagt wird. Sie begrüßen das Alkoholverbot im Freien hier in München ab 23.00 Uhr. Auch dieses wurde kurz nach Inkrafttreten nach einer Klage durch ein Gericht gekippt. Allerdings nur für den Kläger. Hier in Bayern sollen auch 250 € Strafe fällig werden bei Verstoß gegen das Tragen eines Mundschutzes, im Rest Deutschlands 50 €. So Manches ist  schon ziemlich bizarr.

Ich habe von Anfang an mit irgendwelchen Verschwörungstheorien nichts am Hut. Inzwischen sind wir einfach nur durch viele neue Erkenntnisse herausgefordert, andere Antworten zu finden. Es ist wichtig, dass diese alle gehört werden. Etwas, was auch auf dieser Demonstration gefordert wird. Es gibt andere Forderungen, teilweise sehr abstrus. Ich teile wirklich nicht alles. Doch es darf und muss auch Menschen geben, die nicht einfach alles blind befolgen. Die Fragen stellen und andere Meinungen in den Raum stellen. 

Was ich mir wünschte allerdings ist, dass wir über ein Schwarz-Weiß-Denken hinauswachsen. Da eine böse Regierung, dort die guten Demonstranten ergibt keinen neuen Weg. Polizisten aufzufordern, ihre Befehle zu verweigern ebenso nicht. Auch sie sind nicht die Bösen, und in erster Linie zum Schutz unserer Grundgesetze im Dienst. Die Forderung nach Freiheit klingt wunderbar. Doch sie wird sehr fragwürdig, wenn sie wiederum Andersdenkende an die Wand stellen will. Ein Gut-Böse-Bewusstsein aufrechtzuerhalten ist nicht die Lösung.

Unsere vielgerühmte Freiheit hat unsere Erde an den Rand des Kollapses gebracht. Freiheit bedeutet nicht, alles tun und lassen zu können. Sie beinhaltet auch Verzicht. Ohne Werte, ohne ein Bewusstsein des Verbundenseins und Recht allen Lebens auf dieser Erde wird der Begriff der Freiheit missbraucht. Er wird auch missbraucht für selbstgerechte Profilierung, Manipulation der Massen, Vernichtungsgedanken “böser” Mächte, rücksichtsloses Egodenken und letztendlich in jedem Moment, in dem weiterhin getrennt wird, in schwarz oder weiß.

Freiheit im Geiste und in der Tiefe der Seele setzt sich über dieses alte Bewusstsein hinweg. Sie erlaubt sich, Licht- und Schattenseiten zunächst in sich selbst zu finden und zu integrieren. Diese Freiheit ist in der Lage, über emotionalisierte Gedanken hinaus die Essenz inmitten von allem herauszufiltern. Sie dient nicht einfach nur sich selbst. Sie hat keine Scheuklappen auf, sondern kann das Ganze sehen. Ich hoffe, und wünsche mir, dass diese Demo ihren Teil dazu beiträgt. Ohne Gewalt. Ohne Kampf gegen. Sondern für…das Leben, aller Menschen…

…und dass aus einem Steine werfen auf andere ein neues Bild entsteht…und dieses mit Leben gefüllt wird…

Auf meinem späteren Spaziergang begegnet mir ein neues Bild. Nicht mehr nur schwarz und weiß. Der Regen hat viele Farben sichtbar gemacht… interessant, der Regen, nicht die Sonne…Und jemand hat einen Stein in die Mitte gelegt. Ich denke mir. Ja, wir brauchen Krisen. Dann, wenn etwas eingefahren ist. Wenn etwas nicht mehr dem Leben dient. Wenn wir zu lange weggeschaut haben. Wenn neues Bewusstsein wachsen will. Und in der ganzen Verwirrung und Unsicherheit, die sie hervorrufen, ist eines wohl besonders wichtig. Den Blick nicht darauf zu wenden, was wir uns gegenseitig vorwerfen könnten, wer nun schuld an was ist.

Sondern den Blick auf die zu entstehende neue Vision zu wenden. Auf die Mitte. Wie soll sie aussehen? Wird es wirklich um Freiheit gehen? Um die Würde des Menschen? Um einen achtsamen Umgang mit Mutter Erde? Um ein Bewusstsein, das nicht ausgrenzt, sondern verbindet? Vor dieser Herausforderung stehen wir alle, immer wieder. Es ist gut und wichtig, dass wir viele sind. Dass wir verschieden sind. Denn jeder hat darin seine ganz eigene Aufgabe. Es werden heute nicht alle demonstrieren. Müssen sie auch nicht. Wenn wir anfangen, das zu akzeptieren, gehen wir vielleicht einen Schritt in die Richtung, die Corona uns wohl lehren will…

…und dieser Stein in der Mitte hier könnte wirklich eine neue, offenere, lebendigere Form gebrauchen;)…

Menü schließen