“Geh, wohin dein Herz dich trägt...”

...Schön, dass es Titel von Büchern, und Fotos gibt, die eigentlich schon alles ausdrücken:).
Einen Moment überlegte ich, ob ich überhaupt etwas dazu schreiben soll. Ein paar Worte dennoch...

Gerne reise ich in unbekannte Gewässer, diese Homepage ist eines davon. Verbunden fühle ich mich mit der Mondkraft und dem Regenbogen, der ja eigentlich kein Bogen ist, sondern ein Kreis, eine Hälfte von ihm nicht sichtbar. Diese unsichtbare Seite verkörpert für mich die Unbewusstheit, das Schattenreich, die Welt hinter dem Schleier der Illusionen, das Eintauchen ins Dunkel.

Wie viele andere, die sich auf einen spirituellen Weg machen, bin auch ich durch schmerzhafte Täler gegangen, tiefen traumatischen Erlebnissen in diesem Leben wie auch auf meiner Seelenreise begegnet und durfte diese in die Heilung bringen. Sehr vieles wurde mir darüber bewusst, ich verstand, was dahinter an Schätzen verborgen liegt wie auch die Aufgabe, die sich stellt.

Mein vordergründigstes Anliegen ist es, den Dingen auf den Grund zu gehen. Trauma und Missbrauch auf allen Ebenen, geistig, seelisch, körperlich, emotional und religiös-spirituell, betreffen noch immer weltweit die Menschheit, die Geschichte hat ihre Spuren hinterlassen, sichtbar auch am Zustand unserer Erde. Immer mehr kommt in den letzten Jahren an die Oberfläche, das ist gut so. Transformation in die menschliche Bewusstwerdung ist dabei kein einfacher Weg. Es braucht sehr viel Ehrlichkeit, Mut, und immer wieder das Verlassen von Komfortzonen und Bequemlichkeit.

Es rüttelt uns auf allen Ebenen auf, so dringlich vieles erscheint, schnelle Antworten gibt es nicht. Eine allgemeine Aufforderung, wie sie mir immer wieder begegnet, sei einfach die Liebe, die du bist, reicht mir nicht aus. Wie sollen wir auf einmal nur Liebe fühlen und sein können, wenn sie über so lange Zeit für Macht und Kontrolle missbraucht wurde? Woher wissen wir, was Liebe eigentlich ist, wenn sie so lange als Abhängigkeit, Bedürftigkeit oder eine Art Tauschhandel gelebt wurde? Und wie schwer ist schon die Selbstliebe, wenn Schuld und Angst so lange regierten? Und doch kommen wir immer wieder in die Berührung zeitloser Wahrheiten und tiefen Wissens.

Ein authentisch spiritueller Weg bedeutet für mich, das “Dunkel” weder zu verdrängen noch zu bekämpfen, sondern im Gegenteil. Nicht nur die Natur zeigt es, jeder von uns geht mit seiner Geburt durch das Dunkel ins Licht. Wenn ich verstehe, dass jedes Licht aus dem Dunkel geboren wird, kann ich weder etwas beschleunigen wollen, noch trennen, urteilen oder bewerten. Es macht wenig Sinn, einem Kind im Bauch der Mutter zu sagen, hey, komm mal schnell ins Licht;). Es braucht Raum, Zeit und den Gang durch das Dunkel, mit viel Vertrauen. Wenn wir dies begreifen, ist es ein wenig wie das Schließen des Kreises zu einem "ganzen", heilen und bewussten Regenbogen. Und erst dann glaube ich, bekommen wir eine Ahnung davon, was Liebe wirklich sein kann.

Dies gelingt jedoch nicht rein als geistiges Konzept im Kopf, sondern wird offenbar hier auf dieser Erde fühlend durchlebt. Wir sind aus meiner Sicht nicht Menschen, um unsere Seele ins Himmelreich retten zu müssen, sondern vielmehr Seelen, die sich erlauben, Erfahrungen als Menschen auf dieser Erden-Reise zu machen. Begreifend, mit allen Sinnen, in einem Körper, der Leben auf allen Ebenen bewusst durchleben und erfahren möchte. Das Göttliche, die Liebe, möchte sich in uns allen offenbaren, sichtbar in unseren fühlenden Körpern, auf dieser Erde, in der Natur, für ein bewusstes SEIN. Denn ganz offensichtlich sind wir hier, Bewusst-Sein sich immer weiter ausdehnen zu lassen. Warum sonst haben wir das so viel beschriebene Paradies, aus dem wir kommen sollen, verlassen?!

Für alle, die mich noch nicht kennen. Es gab die letzten Jahre eine Homepage, entstanden aus meiner Seminararbeit mit Frauen. Vieles hat sich inzwischen innerlich und äußerlich verändert, ich habe mich auf eine reisende Wandelzeit begeben und es gibt derzeit keine weiteren Angebote. So kreierte ich diesen neuen Raum, in den nun Frauen wie Männer herzlich eingeladen sind. Wir alle haben unsere Fragen und ich glaube, es ist gut, wenn wir es wagen, uns neu zu begegnen, zu berühren, uns mitzuteilen, mit allem, was gerade da ist, ehrlich zu sein mit aller Unperfektion, eben unserem Mensch-Sein. Tja, ich brauche dann doch immer ein paar Worte mehr;). Gerne können meine Beiträge mit Quellenangabe geteilt werden. Ich freue mich auf die Begegnung mit euch:).
frem
Monika Anouk

Für diejenigen, die meinen Blog nicht von Anfang an verfolgt haben. Das für mich Wichtige habe ich anfangs unter “Einfach ICH BIN?” beschrieben. Ein paar vielleicht noch wesentliche Eckdaten: Ich bin Jahrgang 1963, sehr freiheitsliebend, tief verbunden mit Mutter Erde und den wechselnden Gezeiten, zwischen den Welten-Wanderin, Visionärin, Wahrheitssucherin, die Farben des Lebens-Liebende und vom Leben Lernende, habe so einige Leben, auch in diesem, hinter mir, das mir 3 wunderbare, inzwischen erwachsene Kinder geschenkt hat und derzeit einen großen Lehrmeister als Hundeweggefährten. Ich liebe Berührung unter uns Menschen, ehrlich und authentisch, kein Dunkel scheuend. Und der Rest geschieht eben einfach, ziemlich viel gerade:)…

Menü schließen